Vorsorgeuntersuchungen

Reduzierte Krankenkassenleistungen:
In den letzten Jahren fanden im Gesundheitssektor erschreckende Veränderungen statt. Diese betrafen nicht zuletzt auch den Umfang und die Inhalte der Vorsorge-Untersuchungen.
• Die vorsorglichen Stuhlblut-Tests auf Darmkrebs bis zum 50. Lebensjahr für Frauen und Männer sind nicht mehr zu Lasten der Krankenkassen erbringbar.
• Auch die aufschlussreiche Auflichtmikroskopie bei der Hautkrebsvorsorge darf nicht mehr zu Lasten der Kassen erbracht werden.
• Die Bestimmung des PSA-Wertes (PSA = Prostata-Spezifisches-Antigen), eine sinnvolle Ergänzung der Krebs-Untersuchung bei Männern, wird von den Kassen nicht übernommen.
Durch den Druck der Gesundheitsgesetzgebung bieten wir nun - über die von den gesetzlichen Kassen getragenen Vorsorgen hinaus - folgende zusätzlichen bzw. ergänzenden Vorsorgeuntersuchungen als Privatleistung an:
• Herzinfarkt-Vorsorge Homocystein-Arteriosklerose-Vorsorge
• Hautkrebs-Vorsorge mit Auflichtmikroskopie
• Darmkrebs-Vorsorge mit Stuhluntersuchung auf Blut
• Prostatakrebs-Vorsorge mit PSA-Wert-Bestimmung
• PSA-Wert-Bestimmung (nur Laborkosten) im Rahmen der jährlichen Krebsvorsorge-Untersuchung
• Privater Gesundheits-Check, Vorsorgeuntersuchung außerhalb der von Kassen getragenen Vorsorgen



Vorsorgeuntersuchungen nehmen etwas Zeit in Anspruch. Damit wir Sie gründlich und in Ruhe untersuchen können, bestellen wir Sie in der Regel außerhalb der normalen Sprechstunden zu uns ein. Auf Wunsch erinnern wir Sie immer rechtzeitig schriftlich oder telefonisch.

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!